Samstag, 4. Januar 2020

Wie du bei Schreibarbeiten Zeit sparst

„Eine fließende Schrift lässt auch das Denken besser fließen.“

Diese Erkenntnis aus meinem Blog-Artikel „Allein mit Papier, Stift und Gehirn“ missachtete ich neulich unklugerweise, als ich vor Weihnachten meinen Jahresrückblick für Freunde und Verwandte verfasste.

Die verfügbare Zeit war knapp, daher stellte sich die Frage: Wie kann ich das Schreiben meines Jahresrückblicks am „minimalistischsten“ angehen?


Um Zeit zu sparen, entwarf ich ihn am PC. Doch das Ende vom Lied war: Ich brauchte insgesamt sehr viel länger, als wenn ich ihn (wie sonst) mit einem Stift auf Papier entworfen hätte!

Es stimmt also wohl: Wir sind beim Tippen am PC oft weniger kreativ (und daher langsamer), als wenn wir einen Text, um ihn zu entwerfen, zunächst einmal mit der Hand aufschreiben.

Maßnahmen, die vermeintlich zum Sparen von Zeit dienen (etwa bei Schreibarbeiten), bewirken oft das genaue Gegenteil: Wir verbrauchen zu viel Zeit!


Weiterführende Links:
- 10 Gründe, warum wir mehr mit der Hand schreiben sollten (Dhala Rosado, NJOY vom NDR)
- Die Anspitzung des Denkens (Anna-Lena Scholz und Ulrich Schnabel, ZEIT)
- Schreib mal wieder (Claudia Ehrenstein, WELT)